Deutschlands längster
Eisenbahntunnel

Eine neue Eisenbahnverbindung zwischen zwei Metropolen entsteht – von Berlin nach Prag in 2,5 Stunden

Im grenzüberschreitenden Schienenverkehr Richtung Südosteuropa ist die Relation (Berlin–) Dresden–Prag ein wichtiges Bindeglied für die Bundesrepublik Deutschland und die Tschechische Republik sowie für die südöstlichen Nachbarstaaten. Eine Erweiterung und Beschleunigung der bestehenden Schienenverbindung zwischen Dresden und Prag ist insbesondere aufgrund der Lage im Elbtal aus umweltrelevanten und topografischen Gesichtspunkten nicht möglich. Deshalb ist der Ausbau dieser Relation ein gemeinsames strategisches Ziel beider Länder zur künftigen Bewältigung des wachsenden internationalen Verkehrs. Die Strecke ist zudem ein wesentlicher Abschnitt der Transeuropäischen Netze (TEN) und damit für den Güterverkehr von strategischer Bedeutung.

  • Deutliche Verkürzung der Reise- und Transportzeiten im nationalen und internationalen Personen- und Güterfernverkehr
  • Einbindung der Tschechischen Republik in das Hochgeschwindigkeitsverkehrs-Netz in Mitteleuropa
  • Schaffung einer hochwassersicheren Alternative zum Elbtal
  • Mehr Verkehr von der Straße auf die Schiene

Aktuelles

02.12.2022

DB informiert über Verlauf der möglichen Trassenvarianten

Das Projekt Neubaustrecke Dresden – Prag hat einen weiteren Meilenstein erreicht. Der Streckenverlauf für zwei mögliche Trassenvarianten – eine Voll- und eine Teiltunnelvariante – wurde festgelegt. Alle Interessierten können sich ab sofort umfangreich auf einem digitalen Infomarkt über die Charakteristika der beiden Streckenvarianten informieren. Hier wird auch erklärt, wie der Prozess einer solchen Streckenfindung abläuft....

24.11.2022

8. Dialogforum: Verkündung des Streckenverlaufs von Voll- und Teiltunnel

Im Mittelpunkt des achten Dialogforums zum Projekt Neubaustrecke Dresden–Prag stand der Austausch zu den zwei von der DB Netz AG vorgestellten möglichen Varianten für den deutschen und gemeinsamen Planungsraum. Es wurde eine Voll- und eine Teiltunnelvariante vorgestellt. Die konkrete Streckenführung der Varianten ergibt sich aus den planerischen Berechnungen, den geologischen Prüfungen sowie den umwelttechnischen Zwängen...

26.08.2022

DB öffnet Bohrkernlager Pirna erstmals für die Öffentlichkeit

Bohrkerne aus dem Osterzgebirge © DB AG / Natalie Klein Tag der offenen Tür am 7. September 2022 Für das Projekt Neubaustrecke Dresden – Prag wurden im Rahmen geologischer Untersuchungen seit 2020 hunderte sogenannte Bohrkerne aus dem Osterzgebirge entnommen, die in einer Halle in Pirna aufbewahrt werden. Erstmals öffnet das Projekt das Bohrkernlager nun für...
video
play-sharp-fill