8. Dialogforum: Verkündung des Streckenverlaufs von Voll- und Teiltunnel

Im Mittelpunkt des achten Dialogforums zum Projekt Neubaustrecke Dresden–Prag stand der Austausch zu den zwei von der DB Netz AG vorgestellten möglichen Varianten für den deutschen und gemeinsamen Planungsraum. Es wurde eine Voll- und eine Teiltunnelvariante vorgestellt. Die konkrete Streckenführung der Varianten ergibt sich aus den planerischen Berechnungen, den geologischen Prüfungen sowie den umwelttechnischen Zwängen und Studien. Durch die Erkenntnisse dieser Untersuchungen wurde unter Berücksichtigung der Trassierungsparameter ein optimaler Streckenverlauf für Voll- und Teiltunnelstrecke entwickelt.

Die Teiltunnelvariante sieht einen 2,5 Kilometer langen Tunnel ab Heidenau und einen etwa 27 Kilometer langen grenzüberschreitenden Tunnel durch das Erzgebirge vor. Eine Brücke über das Seidewitztal sowie ein Überholbahnhof in Goes verbindet die beiden Bauwerke miteinander. Die Gesamtstreckenlänge der Teiltunnelvariante beträgt ca. 32,8 Kilometer. Die Volltunnelvariante startet ebenfalls in Heidenau, wo der Überholbahnhof vorgesehen wird, und verläuft über eine Länge von etwa 30,4  Kilometern nach Tschechien. Die Gesamtstreckenlänge der Volltunnelvariante beträgt ca. 30,6km.

2023 werden die nun präsentierten Varianten weiter geprüft und detailliert ausgeplant. Anschließend werden die Varianten anhand eines Kriterienkatalogs verglichen, den die DB gemeinsam mit Umweltplaner:innen und Teilnehmer:innen des Dialogforums in der AG Kriterienkatalog erarbeitet. Die Vorzugsvariante, also die Empfehlung der DB für den finalen Streckenverlauf, soll Ende 2024 feststehen.

Die Themen der AG Kriterienkatalog wurden an das Dialogforum berichtet. Es gab im Jahr 2022 vier Sitzungen der Mitglieder: eine konstituierende Sitzung, zwei Sitzungen zum Themenfeld Umwelt, eine Sitzung zum Themenfeld Infrastruktur. Das Themenfeld Umwelt wurde mit unterschiedlichen Standpunkten abgeschlossen.

Vom Projektfortschritt auf tschechischer Seite berichtete die tschechische Eisenbahnverwaltung Správa železnic. Im Projektabschnitt zwischen der Staatsgrenze und Ústí nad Labem steht die Trasse fest. Für den gemeinsamen Planungsraum werden gerade die geologischen Erkundungen vorbereitet, die 2023 erfolgen sollen.

Ab 24.11.2022 wird unter www.neubaustrecke-dresden-prag.de/infomarkt ein digitaler Infomarkt sowie am 30.11.22 ein digitaler Bürgerdialog zu den im Dialogforum präsentierten Varianten stattfinden. Fragen können auf dem digitalen Infomarkt eingereicht werden sowie beim digitalen Bürgerdialog direkt gestellt werden. Das nächste Dialogforum findet voraussichtlich im Q2/2023 statt.

Download Präsentation 8. Dialogforum (Pdf)